Online-Rückmeldung

Schön, dass Sie sich für die Veranstaltung

Algorithmen kontrollieren – Geltendes Recht durchsetzen

18. November 2019, 18:00 bis 22:00 Uhr

Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der EU, Rue Montoyer 47, 1000 Brüssel

anmelden möchten.

 Please switch languages above!

 

 

            

 

 

 

 

Algorithmen kontrollieren - Geltendes Recht durchsetzen

In immer mehr Lebensbereichen werden algorithmenbasierte Entscheidungssysteme eingesetzt, um automatisiert Entscheidungen zu treffen. Solche algorithmischen Systeme können große Auswirkungen auf Individuen und die Gesellschaft haben, sind für Außenstehende aber kaum zu durchschauen. Die Einhaltung und Durchsetzung rechtlicher Regelungen müssen aber in einer Welt selbstlernender Algorithmen sichergestellt sein, um deren Chancen nutzen und die Risiken eindämmen zu können. Risiken können etwa hinsichtlich möglicher Diskriminierungen oder Irreführungen von Verbraucherinnen und Verbrauchern bestehen.

 

Im europäischen Binnenmarkt muss die Europäische Union eine zentrale Rolle bei der Minimierung solcher Risiken spielen. So hat die designierte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen angekündigt, in den ersten 100 Tagen ihrer Präsidentschaft einen Vorschlag für einen europäischen Rechtsrahmen für Künstlichen Intelligenz (KI) vorzulegen. Die Frage nach der Kontrolle algorithmischer Systeme ist dabei zentral. Im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands hat Prof. Dr. Martini ein Gutachten erstellt, in dem er Grundlinien eines Kontrollsystems für algorithmische Systeme aufzeigt.

 

In unserer Veranstaltung werden wir dieses Gutachten vorstellen, erste handfeste Empfehlungen präsentieren und diskutieren, welche Schritte die Europäische Union in den nächsten Jahren hinsichtlich der Regulierung von Algorithmen unternehmen sollte.

 

Simultanübersetzung EN - DE

 

 

 

Programm:

18.00 Registrierung

 

18.30 Begrüßung

Hans H. Stein

Leiter der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union

 

Einführung

Ursula Heinen-Esser

Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Keynote

„Kontrollsystem für algorithmenbasierte Entscheidungssysteme“

Prof. Dr. Mario Martini

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, Speyer

 

Podiumsdiskussion

Cornelia Kutterer

Senior Director, Microsoft

Klaus Müller

Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands

Lucilla Sioli

Direktorin, DG CNECT, Europäische Kommission

Axel Voss

MdEP, Mitglied im Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments

  

Moderator

N.N.

 

Schlusswort

Ministerin Ursula Heinen-Esser

Ihre Teilnahme

*  Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie bzw. weitere Teilnehmer kommen

Ihre persönlichen Daten:

Anrede *
  • zurückzurück
  • * Pflichtangaben

    Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus
  • weiterweiter

Zusammenfassung

Ihre Teilnahme

Ich nehme persönlich teil und habe die Option weitere Teilnehmer anzumelden
Ich nehme selbst nicht teil, melde jedoch Teilnehmer an
Weder ich, noch andere Personen aus meiner Organisation nehmen teil

Ihre Daten

Name:
Firma:
e-Mail:

Als menschlicher Nutzer geben Sie bitte KEINE E-Mail hier ein - dieses Feld dient dem Spam-Schutz.

Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke der Veranstaltungsvorbereitung und –durchführung.

Datenschutzhinweise:

Hiermit kommen wir unserer Informationspflicht gemäß Art. 13/14/21 DSGVO nach. Personenbezogene Daten zu Ihrer Person werden verarbeitet. Bitte beachten Sie auch unser Impressum und die Datenschutzerklärung.

Sie können Ihre Genehmigung zur Verarbeitung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Wenden Sie sich dazu an den Datenschutz-Verantwortlichen oder nutzen Sie den Wiederkommerlink in Ihrer Bestätigungsmail.

Wir verarbeiten die Daten der weiteren Teilnehmer zum Zweck der Veranstaltungsvorbereitung und -durchführung.

  • zurück zurück
  • *Pflichtangaben

    Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.